webcam

dokufilm

REFERENCE SIRE

OKIE ISMA DAD 

Hengst/Stallion

AQHA 2501052

Farbe: bay

Geb. 25. 03. 1986
Gestorben: 08.12.2013

Eigentümer: Jean Claude Dysli

 

H_US_Okie

Pedigree_Okie

 

Okie Isma Dad lebte die letzten 3 Jahre auf der L&B Ranch im Offenstall.

JCD gab ihn in unsere Obhut und es war uns eine Ehre das er bis zu seinem Tod am 08.12.2013, hier sein Zuhause hatte und wir ihn auch über die Regenbogenbrücke begleiten durften.

Wir haben das große Glück mit "Golden Star of Okie Lena" (Deckhengst auf der L&B Ranch) in ihm den letzten männlichen Nachkommen aus der Anpaarung mit Aprilena ( direkte Tochter von Smart Little Lena) zu besitzen.

Laut JCD  ist "Golden Star" der würdige Nachfolger von "Okie Isma Dad".

JCD erwarb „Okie“ im Alter von 9 Jahren, nachdem er dessen Nachzucht in USA genau untersucht und begutachtet hatte. Die Suche nach einem Deckhengst für die Stuten der Hacienda Buena Suerte hatte eine Bedingung zu erfüllen: Es sollte ein Sohn vom legendären DOCS OKIE QUIXOTE sein, der  -  und dies war der besondere Umstand  -  ein Enkel von JONNY TIVIO  ist. JCD kannte Jonny Tivio zu Lebzeiten in seiner Lehrzeit bei Harry Rose und wusste, was für ein besonderer und ausser gewöhnlicher Hengst Jonny Tivio war. Es gibt wenig Pferde, die einem unvergänglich in Erinnerung bleiben: Jonny Tivio ist einer davon.

 

Zudem ist DOCS OKIE QUIXOTE der Zweite Hengst der NCHA Geschichte, der TRIPLE CROWN GEWINNER im Cutting geworden ist, also die Futurity, das Derby und den Super Stakes gewonnen hat.

 

Okie hat in seiner Karriere knapp $ 70'000.- im Cutting gewonnen, sein Vater $ 648'000.- seine Mutter knapp $ 90'000.- Er ist heute noch mit 26 Jahren ein solider Cutter, der den Biss nie verloren hat, Dank seinem enormen Cowsense, der Elastizität und der Gesundheit seiner Beine.

 

JCD hat ihn mittlererweile „umgebaut“. Es fing mit einer durchgehenden Gymnastizierung  zum Zwecke der spanischen DOMA VAQUERA an. Das Erbe seines Urgrossvaters JONNY TIVIO wurde jetzt sichtbar mit der vielseitigen Begabung dieses Pferdes. Was man ihm zeigt, setzt er um, korrekt und mit enormem Versammlungsgebahren. Entscheidend bei all den schwierigen Lektionen ist die Durchlässigkeit des Pferdes und die Willigkeit jegliches Training anzunehmen, also der Lernbereitschaft. Okie vereint diese Qualifikationen auch heute noch in höherem Alter. Nie, und auch nicht im Geringsten, würde er sich etwas neuem verwehren oder gar ärgerlich werden. Er besitzt wirklich einen tollen Charakter, unkompliziert und freundlich in jeder Beziehung, was er auch weiter vererbt.

 

Mittlererweile beherrscht er sämtliche Lektionen der DOMA VAQUERA ESPAGNOLA und der ALT-CALIFORNISCHEN REITWEISE, die sich sehr ähnlich sind und aus insgesamt 27 Manövern bestehen, inclusive der Zweier- und Einerwechsel, inverse  wie direkte Pirouetten, etc., etc. Er dient heute vornehmlich der Schau-Reiterei und versagt seinen Dienst nie. In der Herde deckt er frei, Dank seinem sehr umgänglichen Charakter, seinem liebevollen Wesen und der „Gemütlichkeit“ die er ausstrahlt. Seine Nachkommen sind überall einsetzbar und besitzen vor allem sehr viel Cowsense und überragendes  Stoppvermögen.


Okie Isma Dad lived the past three years at the L&B Ranch in the open stall.

Jean-Claude Dysli entrusted him to us and it was our honor that he had his home here until his death on 8.12.2013 and that we could accompany him on his journey across the Rainbow Bridge.

We are extremely lucky to be the proud owners of “Golden Star of Okie Lena” (breeding stallion at the L&B Ranch), the last male offspring of Okie Isma Dad, from the pairing with "Aprilena."

According to Jean-Claude, “Golden Star” is the worthy descendent of Okie Isma Dad.

Jean-Claude bought Okie at the age of 9 in the USA, after he closely examined and assessed the stud's offsprings. The search for a breeding stallion for the mares of the Hacienda Bueno Suerte had a specific requirement to fulfill: he should be a son of the legendary “Docs Okie Quixote”, who-- and this was the exceptional circumstance-- was a grandson from “Johnny Tivio.” Jean-Claude knew Johnny Tivio during his time as a student of Harry Rose and was aware what a rare and outstanding stallion he was. There are few horses that are so immortalized in memory as Johnny Tivio.

Additionally, “Docs Okie Quixote” was the second stallion in NCHA history to be a Triple Crowne Winner in cutting, meaning he won the Futurity, the Derby, and the Super Stakes.

Okie has won nearly $70,000 in his cutting career, his father about $648,000 and his mother about $90,000. Even with 26 years of age, he was a phenomenal cutter; he never lost his edge thanks to his enormous cow sense and his healthy, subtle legs.

Jean-Claude “rebuilt” the horse. It began with thorough gymnastics for the Spanish “Doma Vaquera.” His heritage of Johnny Tivio became clear when Okie's versatile talents emerged. He correctly implemented everything he was taught. The determining factor in all the difficult lessons of the Doma Vaquera is the softening of the horse and his willingness to accept the training; in short, his readiness to learn. Okie displayed these qualities even in old age. He would never, not in the least bit, deny a new lesson or become annoyed. His uncomplicated and friendly character is passed down to his offspring.

He mastered all of the lessons of the Doma Vaquera Espagnol and the Old Californian Riding Style, which are very similar and consist of 27 maneuvers including flying lead changes and pirouettes.  He was primarily a show horse and never failed at his duties. He covered freely in the herd due to his affable and loving nature and the “comfortableness” that he radiated. His descendants can be used anywhere and for everything, and possess especially good cow sense and stopping capabilities.