webcam

dokufilm

Holzrueckkurs

Beschreibung Kursleitung: Korbinian Arzberger (Jhrg. 1986)
  • - Geschäftsführer der Waldbesitzervereinigung Regensburg- Süd e.V.. Organisation und Abwicklung von Holzeinschlag und -vermarktung für ca.  700 Waldbesitzer
  • - Betreiber einer Biolandwirtschaft mit Pensionspferdehaltung gemeinsam mit Ehefrau Julia
  • - Inhaber eines Forstbetriebs (v.a. Holzeinschlag, Vorliefern mit Pferden, Endrückung mit Maschinen), 22 ha eigener Wald, Dienstleistungen im Privat- und Kommunalwald
  • - „CapoMoro“: Spezialisierung auf Noriker im Farbschlag „Mohrenkopf“, Ankauf von Fohlen von ausgewählten Züchtern im Ursprungszuchtland Österreich, Aufzucht und Ausbildung, derzeit 6 Noriker zwischen 1 und 5 Jahren v.a. Hengste
  • - Holzrücken mit 3 aktiven Arbeitspferden als Alternative zur überzogenen Technisierung in der Forstwirtschaft: kein Erhalt von Traditionen, sondern realistische Möglichkeit zur boden- und bestandsschonenden Waldbewirtschaftung. Einsparung von fossilen Energien, emissions- und imissionsfrei. Ergänzung, nicht Ersatz der Technik! Kombination traditioneller Arbeit („Stimmkommandos“) mit moderner Pferdezugtechnik („Geschirre aus Leichtkunststoff in Amerika gefertig“)

Unterstützung: Julia Arzberger, Josef Konadl
Kurspferde: Haflingerstute 23 J., 2 Norikerhengste 5 J.

Kursaufbau:
  • - Theoretische Grundlagen: zeitgemäßer Einsatz von Arbeitspferden; Gesunderhaltung, Ausbildung und Auswahl geeigneter Pferde für die Waldarbeit; Umgang und Zusammenarbeit mit den tierischen Kollegen; Sicherheit und Gefahrenpotential im Wald; Geschirrkunde und Rückezubehör (versch. Geschirre und Werkzeuge werden mitgebracht und besprochen)
  • - Trockenübungen auf dem Reitplatz: jeder Teilnehmer kann erste Erfahrungen im Umgang und der „Steuerung“ mit ruhigem, erfahrenen Haflinger sammeln
  • - Praxisteil: Holzrücken im Wald unter realistischen Bedingungen (Norikerhengste „Stanzer“ und „Stratos“)

Kursinhalt:
Die Teilnehmer werden einen umfassenden Einblick in den Alltag eines Holzrückers mit Pferden bekommen. Jeder kann eigene Erfahrungen sammeln und sich unter fachlicher Begleitung mit ausgebildeten Pferden ausprobieren.

„Für mich gibt es nichts Ergreifenderes, als wenn ein so großes Tier nur auf ein leises Stimmkommando hin seine ganze Kraft für mich einsetzt!“

Teilnahme auf eigene Gefahr; Sicherheit muss groß geschrieben werden! Handschuhe, Sicherheitsschuhe und wetterfeste Kleidung!